Interessierte für Drohnenprojekt gesucht

Das Absuchen von Flächen vor der Mahd mit der Wärmebildkamera hat sich als eine sehr effektive Methode zum Schutz unserer heimischen Tierwelt herausgestellt. Der Einsatz erfolgt über eine Drohne unmittelbar am frühen Morgen vor der Mahd. Hierdurch kann eine hohe Effektivität erreicht werden.

Der Vorstand erwägt, sich als Hegering Sundern in diese Form der Wildhege einzubringen. Jüngst ist hierzu in NRW auch eine Förderung aufgelegt worden, die die Beschaffung geeigneter Technik unterstützt. Ein effektiver Einsatz ist aber nur möglich, wenn für die Bedienung der Drohne geeignete Personen zur Verfügung stehen, die in der Mähsaison für die notwendigen, oft spontanen Einsätze bereit stehen. Da dies kaum von einer Einzelperson abgedeckt werden kann macht ein Engagement als Hegering daher nur Sinn, wenn sich ein Team bildet, dass die Aufgabe gemeinschaftlich übernimmt.

Der Vorstand bitte daher an einer Mitarbeit Interessierte, sich zunächst bei Vorsitzenden Claus-Jürgen Honigmann zu melden. Im Kreis der Interessierten soll dann das weitere Vorgehen abgestimmt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.